6aeceb0b-8d89-4f53-a22f-4cbd046b81fe

Herzlich willkommen zum Stupa Berlin Projekt!

Berlin, die Weltstadt der Kulturen, ist dabei sich in einen spirituellen Ort zu wandeln. Viele spirituelle Traditionen sind hier vertreten, so auch die meisten buddhistischen Schulen in über 40 Zentren. In einer Stadt, von der im 20. Jahrhundert zwei Weltkriege ausgingen, wo zahlreiche Monumente und Mahnmale an den Genozid der jüdischen Bevölkerung in Europa und die Gräueltaten des Holocausts erinnern, wird  ein Stupa die Entfaltung von innerem Frieden und Harmonie unter den Menschen und der Umwelt stark beeinflussen.

Der Bau des ersten Stupa für den Weltfrieden in Berlin hat begonnen.

Bitte helfen Sie mit das heilsame Projekt zu vollenden!

 

Gyalwang Karmapa Orgyen Trinley Dorje besucht das Holocaust-Monument 2014

S. H- Gyalwa Karmapa besucht das Holocaust-Monument 2014

Das buddhistische Zentrum für Frieden und Verständigung Bodhicharya Deutschland e.V. in Berlin-Friedrichshain wurde im Jahr 2001 gegründet. Bodhicharya bedeutet “erwachte Aktivität” und ist eine Ermutigung die Handlungen zu entwickeln, die auf Mitgefühl und Weisheit gründen. Die Zielsetzung des Vereins ist das Studium und die Praxis der buddhistischen Lehren zur Kultivierung von geistigem Frieden und Einsicht, die Förderung von mildtätigen und gemeinnützigen Zwecken, sowie die Pflege interkultureller und inter-religiöser Dialoge.

Das Bodhicharya Zentrum in Berlin-Friedrichshain bietet einen offenen und freundlichen Ort der Ruhe, Meditation und Begegnung mit einem vielfältigen Programm an Kursen, Vorträgen und sozialen Projekten. Alle Aktivitäten von Bodhicharya basieren auf den Gedanken von “Heilung, Hilfe und Harmonie” und werden durch das Engagement vieler ehrenamtlicher Mitarbeiter/-innen ermöglicht. Die Vision von Bodhicharya ist die buddhistische Philosophie und Kultur für westliche Menschen im Kontext von Nicht-Sektierertum (tib. ri-me) zugänglich und verfügbar zu machen und gleichzeitig als aktives Zentrum für Frieden und Verständigung zu dienen. Das spirituelle Zentrum wird von Ringu Tulku Rinpoche geleitet.

Nach langer Vorbereitung entsteht auf dem Gelände des Vereins eine tibetisch-buddhistische Stupa für den Weltfrieden. Das Friedensmonument, das welches die Qualitäten von tiefem Mitgefühl und Weisheit des Buddha verkörpert, wird zum herausragenden interkulturellen und interreligiösen Treffpunkt in Berlin werden.

dscf3474_2000 vv

Das Stupa-Projekt wird von Choje Lama Phuntshok Rinpoche und Khenpo Karma Namgyal aus dem Karma Lekshe Kloster in Kathmandu geleitet und der Bau beruht auf historischen Vorlagen des Stupa auf der Spitze des Mahabodhi Tempel in Bodhgaya/Indien. Dies ist der Ort, an dem Siddhartha Gautama zum Buddha wurde.

8661d9f89816c5915f4ad9241e2bae12_32768 image1

Wir möchten Sie auf dieser Webseite über das Projekt, seine Fortschritte und die Möglichkeiten der Unterstützung und Mithilfe informieren. Mit Ihrer Hilfe wird es möglich das universelle Symbol der Güte und Liebe noch in diesem Jahr fertig zu stellen. Jede Form der Mitarbeit und alle Darbringungen und Spenden sind von großem Nutzen. Sie erwirken enorme positive Kräfte für die Stifter, den Ort und darüber hinaus.

Das Stupa Berlin Projekt-Team

 

Ringu Tulku Rinpoche über das Projekt:

Informieren und spenden siehe: „Stupa Berlin Projekt“